Christian

Standardwerk

✮ ✮ ✮ ✮ ✮ Rating Five Stars: 4. Auflage 2020

Kürzlich hörte ich, dass sich amerikanische Unternehmer im Silikon Valley einig sind, dass der „war for talents“ vorbei ist…

Auch wenn der Fachkräftemangel in vielen Fällen hausgemacht ist (wie Martin Gaedt in Mythos Fachkräftemangel beschreibt) trägt die demografische Entwicklung dennoch entscheidend dazu bei, dass Unternehmen in immer stärkere Konkurrenz um die besten Mitarbeiter geraten. Wolf belegte schon seit der ersten Auflage des Buches schlüssig, wie die Fachkräftelücke in den nächsten Jahren immer stärker wachsen wird. Passend dazu kam dann 2021 das Zitat des aktuellen Vorstands der Agentur für Arbeit, Detlev Scheele, dass wir jährlich 400.000 zusätzliche Fachkräfte aus dem Ausland brauchen. Aber was bringt es, das Recruiting zu profesionalisieren und den Personalgewinnungswasserhahn voll aufzudrehen, wenn die so aufwändig gewonnenen Talente nach kurzer Zeit wieder aus dem Unternehmen abfließen? Das taten sie schon vor Corona und als die Pandemie abebbte, ging der Trend direkt weiter, laut einer Deloitte Studie hat sich die ungewollte Fluktuation zwischen 2016 und 2019 verdoppelt – ein Grund mehr also, sich mit dem Thema Mitarbeiterbindung intensiv zu beschäftigen, denn wer in die Personalgewinnung investiert, ohne die Personalbindung ebenfalls im Fokus zu behalten, wird schnell zum Sisyphus.

Natürlich fällt es leicht, einem Buch, das Managementbuch des Jahres wurde, 5 Sterne zu geben. Diese sind jedoch voll verdient: Wolf baut die Mitarbeiterbindung fundiert auf, er löst sich von Phrasen und zeigt, wie Mitarbeiterbindung zum Handwerk und damit erlern- und beherrschbar wird.

Dabei scheut er sich nicht, den Finger in die Wunde zu legen und erweitert den Bezugsrahmen mit zahlreichen Kurzbeiträgen und Statements aus der Praxis, die dem Leser erfrischende Impulse und Abwechslung bescheren.

Sehr gut und praktikabel haben mir die vier Bindungsebenen und -richtungen gefallen: Wer sich mit ihnen auseinander setzt, kann eigene blinde Flecken aufdecken und daraus die ersten Schritte für Interventionen ableiten. Doch das ist erst der Anfang, denn was bringt es, wenn ich zwar meine blinden Flecke erkenne, diese aber nicht in Bezug zu den Werten und Interessen der Mitarbeiter stelle? Werden die vier Bindungsebenen dagegen mit den vier Bindungsrichtungen der MItarbeiter verknüpft, entsteht eine klare Übersicht über die zu lösenden Engpässe und es lassen sich jene Ansatzpunkte identifizieren, an denen Hebel am wirkungsvollsten angesetzt werden können. Praktischerweise liefert Wolf die digitalen Tools, mit der die Analyse sauber durchgeführt werden kann, gleich mit: Wer wirklich will, der kann (und sollte!) also direkt loslegen.

In den umfassenden Kapiteln über Psychologie und Soziologie schlägt Wolf konsequent die Brücke von der wissenschaftlichen, theoretischen Basis in die Praxis der Mitarbeiterbindung und stellt dabei über das Buch verteilt über 400 Methoden, Tipps und Ansatzpunkte vor, mit denen Unternehmer der Fluktuation erfolgreich begegnen können. Das Sie das tun sollten, begründen schon alleine die exorbitanten Kosten, die mit jeder ungewollten Fluktuation einhergehen. Wie teuer diese sind, hat der Autor im Dialog mit zahlreichen Praktikern erhoben – mit einer seriösen, aber umfassenden Berechnung kommt er dabei auf mindestens 45.000 € je ungewollter Fluktuation. Wen das überrascht, der kann es gleich einmal für sein eigenes Unternehmen bzw. Schlüssel- oder Engpasssituationen ausrechenen, auch dieses Tool legt Wolf bei den digitalen Anhängen bei und liefer damit echten Mehrwert, gerade, wenn man als HRler die Geschäftsführung überzeugen muss.

Eine tiefere Einsicht die das Buch vermittelt, sollte sich gerade der Mittelstand zu Herzen nehmen: die großen, bekannten Firmen werden beim sich weiter verschärfenden Fachkräftemangel noch Bewerbungen erhalten. Sie werden damit ihre Abgänge ausgleichen, dabei aber den Markt abschöpfen. Gelingt es dem Mittelstand nicht, seine Mitarbeiter zu binden, werden diese nach und nach dem Ruf der großen Player folgen. Also besser heute vorbeugen, als morgen jammern.

Fazit:
Der war for talents ist vorbei, die Talente haben gewonnen.

Besonders mittelständische Unternehmen müssen reagieren, solange sie noch die Chance dazu haben.

Das Buch Mitarbeiterbindung ist dabei eine äußerst wertvolle Hilfe. Es liest sich gut, bietet wertvolle Einsichten, praktikable Tools, bewährte Methoden und darüber hinaus hervorragende digitale Tools und Arbeitshilfen. Klare Kaufempfehlung.

Christian

Quelle: https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R2P5HMIA95VO6C/ref=cm_cr_dp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3648137123

Mitarbeiter binden | Summary
Leser-Bewertung
no rating based on 0 votes
Bezeichnung
Christian über das Buch "Mitarbeiterbindung"