Colette Rückert-Hennen, Personalvorständin und Arbeitsdirektorin, EnBW AG

Mitarbeiter sind die erste, erfolgskritischste Ressource eines Unternehmens. Mit dieser einzigartigen Ressource nicht nur zielgerichtet, sondern auch wertschätzend umzugehen, ist eine multilaterale Aufgabe des gesamten Unternehmensnetzwerks. Mitarbeiter auf die Reise der Transformation mitzunehmen und sie zu befähigen, in der permanenten Veränderung zum eigenverantwortlichen Architekten ihrer individuellen Weiterentwicklung zu werden – …

Mehr erfahren

Sylvie Nicol, Mitglied des Vorstands, Henkel AG & Co. KGaA

Um im »War for Talents« mitzuhalten, müssen wir nicht nur die besten Köpfe gewinnen, sondern Mitarbeiter auch langfristig an das Unternehmen binden. Unternehmen müssen längst mehr bieten als »nur« einen sicheren Arbeitsplatz oder ein attraktives Gehalt. Henkel punktet beispielsweise mit einem sehr attraktiven Paket an zusätzlichen Sozialleistungen. Doch viel wichtiger: …

Mehr erfahren

Dr. med. Kai Joachimsen, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI)

Hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind für mich der Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg. Um sie ans Unternehmen zu binden, spielen, neben einer adäquaten Vergütung, besonders individuelle Entwicklungsmöglichkeiten eine wichtige Rolle. Mindestens ebenso wichtig ist es für mich, ihr Engagement zu wertschätzen. Aktiv gestalten lässt sich das zum Beispiel durch flexible Arbeitsformen, …

Mehr erfahren

Frank Kohl-Boas, Leiter Personal & Recht, Zeitverlag Gerd Bucerius

Die Herausforderung eine hohe, vor allem emotionale Mitarbeiterbindung zu haben und zu halten, werden die Unternehmen meistern, die ihren Arbeitnehmern mit Respekt und Wertschätzung begegnen. Dazu bedarf es einer Unternehmenskultur, die zum einen auch den nicht-monetären Bedürfnissen der Belegschaft insgesamt Rechnung trägt als auch zum anderen dem Einzelnen im Rahmen …

Mehr erfahren

Boris Grundl, Grundl Leadership Akademie

Führung als Instrument zur Mitarbeiterbindung: Heute fußt Führung auf der Kompetenz des Führenden und der Bereitschaft der Geführten. Deren »Macht« wird oft unterschätzt. Tempo, Transparenz und Komplexität zwingen Unternehmen in der Globalisierung, Verantwortung in flachen Hierarchien auf viele zu verteilen. Führungskräfte müssen ihren Job als erlernbaren Beruf (Kompetenz) ausüben. Mitarbeiter …

Mehr erfahren

Norbert Janzen, Geschäftsführer Personal IBM Deutschland und Director of Human Resources IBM Germany Austria Switzerland

Zu einer bindungswirksamen, starken Unternehmenskultur gehört neben einem erfolgreichen Image des Unternehmens und einem attraktiven Arbeitsumfeld in inhaltlicher, aber auch technischer Ausgestaltung, guten Entwicklungsmöglichkeiten, vor allem die Transparenz, das Vertrauen und die Überlassung von Verantwortung. Viele Unternehmen werden ihr Benefitprogramm diesen flexiblen Anforderungen hin anpassen müssen, um individueller auf die …

Mehr erfahren

Gudrun Ihling, Head of Digital Mindset & Learning, LANXESS AG

Wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen durch Dick und Dünn gehen ‒ dann ist Mitarbeiterbindung erreicht. Wir bei LANXESS legen daher größten Wert darauf, sowohl in wirtschaftlich starken als auch in herausfordernden Zeiten ein tragfähiges Miteinander zu schaffen, den Mitarbeitern Orientierung zu geben und am Erfolg des Unternehmens teilhaben …

Mehr erfahren

Andreas Buhr, Buhr & Team Akademie für Führung und Vertrieb AG

Mit jedem Mitarbeiter, der geht, geht Wissen verloren. Wie kann dieses Risiko minimiert werden? An erster Stelle steht das Recruiting passender Mitarbeiter. Ein guter Ansatz ist, sich auf drei Wege zu spezialisieren: Empfehlungen, Internet-Jobbörsen, Direktansprache auf Messen. Das Motto sollte lauten, Mitarbeiter zu finden, die (in einer Disziplin) besser sind, …

Mehr erfahren

Ansgar Hinz, Vorstandsvorsitzender des VDE – Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

Wesentlich für die Mitarbeiterbindung sind die Identifikation mit dem Unternehmen, ein individuell motivierendes Arbeits- und Aufgabenumfeld sowie Perspektiven; sowohl im Bereich persönlicher Qualifikation als auch aufzeigbaren Entwicklungspotentialen. Die Unternehmensreputation und -wertekultur sind dabei das Fundament für Identifikation. Das individuelle Fördern, aber auch klare Fordern eines jeden Mitarbeiters sowie die Bereitschaft …

Mehr erfahren

Gunther Wölfges, Vorsitzender des Vorstands der Stadtsparkasse Wuppertal

Die Führung sollte darauf ausgerichtet sein, den Mitarbeitern eine möglichst starke Identifikation mit dem Unternehmen zu ermöglichen. Zusammen mit einem wertschätzenden Umgang, der Übertragung von Verantwortung und persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten entsteht eine hohe Mitarbeiterloyalität. Eine angemessene, erfolgsorientierte Bezahlung und variable Arbeitszeitmodelle sowie ein Bewusstsein für Gesundheit runden die Mitarbeiterbindung ab. Gunther …

Mehr erfahren