Prof. Dr. Maximilian Wolf

Die erfolgreiche Bindung von Mitarbeitern/innen der Generationen Y und Z im digitalen Umfeld hängt maßgeblich von zwei Faktoren ab: 1) Kontinuierliches, konstruktives Feedback zu geben, um das Bedürfnis der Generationen Y und Z nach permanenter persönlicher und beruflicher Weiterentwicklung zu befriedigen. 2) Regelmäße Team Check-ins zur Stärkung des Zugehörigkeitsgefühls durchzuführen, …

Mehr erfahren

Thomas Wessel, Personalvorstand und Arbeitsdirektor, Evonik Industries

Für Evonik als ein global agierendes Unternehmen ist neben einem ausgewogenen Portfolio und kundenorientierten Innovationen die ergebnisorientierte Unternehmenskultur Ansporn und Versprechen zugleich. Auf Basis unserer gemeinsamen Werte Performance, Openness, Speed und Trust leiten uns Prinzipien der Zusammenarbeit – untereinander und/oder im Kundengespräch. Die digitale und kulturelle Transformation wird mit sichtbaren …

Mehr erfahren

Martin Seiler, Vorstand Personal und Recht, Deutsche Bahn AG

Egal ob Großkonzern, Mittelständler oder Handwerker, die Herausforderungen der Arbeit 4.0 sind für alle gleich. Der Brückenschlag zwischen Generationen und Generationenmanagement spielen hier eine wichtige Rolle: Es gilt, die Motivationstreiber der Generationen zu kennen, deren Wahrnehmung ernst zu nehmen und eine starke Brückengeneration zu etablieren – beispielsweise über generationsintegrative Arbeitsmodelle …

Mehr erfahren

Colette Rückert-Hennen, Personalvorständin und Arbeitsdirektorin, EnBW AG

Mitarbeiter sind die erste, erfolgskritischste Ressource eines Unternehmens. Mit dieser einzigartigen Ressource nicht nur zielgerichtet, sondern auch wertschätzend umzugehen, ist eine multilaterale Aufgabe des gesamten Unternehmensnetzwerks. Mitarbeiter auf die Reise der Transformation mitzunehmen und sie zu befähigen, in der permanenten Veränderung zum eigenverantwortlichen Architekten ihrer individuellen Weiterentwicklung zu werden – …

Mehr erfahren

Norbert Prochnow, Vorstandsvorsitzender Stiftung Unionhilfswerk Berlin

Qualifizierte und engagierte Mitarbeiter*innen sind das größte Kapital einer Organisation wie der unsrigen, die in so vielfältiger Weise mit und für Menschen tätig ist. Sie prägen den Geist einer Einrichtung sowie tagtäglich die praktische Lebensqualität der von ihnen begleiteten, betreuten oder gepflegten Menschen. Die Qualität unserer Arbeit vor Ort in …

Mehr erfahren

Sylvie Nicol, Mitglied des Vorstands, Henkel AG & Co. KGaA

Um im »War for Talents« mitzuhalten, müssen wir nicht nur die besten Köpfe gewinnen, sondern Mitarbeiter auch langfristig an das Unternehmen binden. Unternehmen müssen längst mehr bieten als »nur« einen sicheren Arbeitsplatz oder ein attraktives Gehalt. Henkel punktet beispielsweise mit einem sehr attraktiven Paket an zusätzlichen Sozialleistungen. Doch viel wichtiger: …

Mehr erfahren

Dr. med. Kai Joachimsen, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI)

Hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind für mich der Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg. Um sie ans Unternehmen zu binden, spielen, neben einer adäquaten Vergütung, besonders individuelle Entwicklungsmöglichkeiten eine wichtige Rolle. Mindestens ebenso wichtig ist es für mich, ihr Engagement zu wertschätzen. Aktiv gestalten lässt sich das zum Beispiel durch flexible Arbeitsformen, …

Mehr erfahren

Michael Heinz, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor, BASF SE

Wie stark man sich mit seinem Unternehmen verbunden fühlt, ist das Ergebnis einer individuellen Mischung aus vielen rationalen und emotionalen Komponenten. Die »rationalen« Faktoren, die man als Unternehmen direkt und meist allgemein gültig gestalten kann, wie Entlohnung, Entwicklungsperspektiven und Familienfreundlichkeit, sind vergleichsweise einfach. Mindestens so viel Aufmerksamkeit erfordern die Faktoren, …

Mehr erfahren

Isabell Hametner, Senior Vice President Human Resources, OMV Group

Rezept für Mitarbeiterbindung: Freude an der Aufgabe und für sich den Sinn kennen. Vorgesetzte die einen wertschätzen, fördern und fordern. Kolleginnen und Kollegen, die an einem Strang ziehen und mit denen man auch lachen kann. Raum, sich einzubringen und sich weiterzuentwickeln. Bezahlung muss als fair wahrgenommen werden. Isabell Hametner Senior …

Mehr erfahren

Prof. Dr. Arnold Weissman, Weissman & Cie.

Es wird immer andere Unternehmen geben, die höhere Löhne und Gehälter bezahlen. Auf der rein monetären Ebene werden Sie dieses Spiel nicht gewinnen können. Die materielle Seite muss die notwendigen Voraussetzungen schaffen, hinreichend aber wird sie nicht sein können. Sie werden etwas Zusätzliches bieten müssen, das ich „gesteigerte Lebensqualität am …

Mehr erfahren

Prof. Dr. Arnold Weissman, Weissman & Cie.

Unternehmen, die sich auch morgen noch über erstklassige Mitarbeiter freuen möchten, sollten frühzeitig an einer Änderung ihrer Unternehmens- und Führungskultur arbeiten. Sie sollten bereit sein, sich von alten Zöpfen und Führungskonzepten zu trennen, und stattdessen situativ führen und zu Entwicklern Ihrer Mitarbeiter werden. Prof. Dr. Arnold Weissman Weissman & Cie. …

Mehr erfahren

Boris Grundl, Grundl Leadership Akademie

Führung als Instrument zur Mitarbeiterbindung: Heute fußt Führung auf der Kompetenz des Führenden und der Bereitschaft der Geführten. Deren »Macht« wird oft unterschätzt. Tempo, Transparenz und Komplexität zwingen Unternehmen in der Globalisierung, Verantwortung in flachen Hierarchien auf viele zu verteilen. Führungskräfte müssen ihren Job als erlernbaren Beruf (Kompetenz) ausüben. Mitarbeiter …

Mehr erfahren

Prof. Dr. Thomas Schwartz, Universität Augsburg und Pfarrer in Mering

Wenn Unternehmen wirklich ein Interesse daran haben, dass Mitarbeiter gern zu ihnen kommen, gern im Betrieb verbleiben und sich gern und engagiert für das Fortkommen des Unternehmens einsetzen, sollten sie bewusst auf die Kraft des menschlichen Strebens nach Glück setzen. Zweifellos ist Glück für jeden Menschen etwas anderes, hat es …

Mehr erfahren